Menschen mit psychischer Erkrankung

Meist haben Personen mit psychischen Erkrankungen wenig soziale Kontakte. Aufgrund von Scham oder einfach weil Sie sich im Umfeld anderer Menschen nicht wohl fühlen, grenzen sie sich selbst noch mehr aus. Die Caritas möchte mit ihren Diensten und Projekten für Menschen mit psychischen Erkrankungen jeglicher Art, Wege aus einer Krise aufzeigen und ein positives Lebensgefühl vermitteln.

Selbstbestimmung und Teilhabe ermöglichen

Zentraler Aspekt bei dieser Arbeit ist, den Menschen dabei zu helfen, ihren eigenen Handlungsspielraum schrittweise zu erweitern. Mit einem fächerübergreifenden Hilfenetzwerk und in enger Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedseinrichtungen und anderen Partnern, sollen die Menschen befähigt werden, ihren Alltag so gut es geht selbst zu meistern. Vor allem setzen wir uns, gesellschaftlich und politisch dafür ein, dass Menschen mit psychischen Erkrankungen eben nicht ausgegrenzt werden, sondern im Rahmen ihrer Möglichkeiten am gesellschaftlichen Leben Teilhaben können.

Download

Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz in Leichter Sprache