Anerkennung

Journalistenpreis

Journalistenpreis der Caritas Baden-Württemberg

Medien spielen eine wichtige Rolle wenn es darum geht, Einblicke zu geben in die Lebenswelt und Existenz von Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Journalistinnen und Journalisten tauchen ein in den Alltag von Menschen, die arm, krank oder behindert sind, Fluchterfahrung haben oder unter völlig anderen aber sehr schwierigen Bedingungen ihr Leben meistern. Vielfach entwickeln diese Menschen gerade in schwierigen Lebenssituationen eine ungeheure Kraft und setzen damit Zeichen. Mit ihren Berichten holen Journalisten diese Menschen in die Mitte unserer Gesellschaft und geben ihnen Gesicht und Stimme. Kreativ, feinfühlig, ideenstark und sprachlich versiert leisten sie so einen Beitrag zu einer sozial gerechteren und solidarischen Gesellschaft. Für die Caritas Baden-Württemberg ein wichtiger und guter Grund, Medienschaffende für ihre herausragende Arbeit mit dem Journalistenpreis auszuzeichnen.

Die Preisträger des Caritas-Journalistenpreis 2018

"Pflege: Hilft denn keiner?"

Der 1. Preis geht an das Autorenteam Julian Gräfe, Jürgen Rose und Thomas Schneider vom SWR.

"Wie geht es Mohamed?"

Mohamed mit einem Bild der Großmutter von Jonas Weyroste

Nach drei abgelehnten Asylanträgen kehrte Mohamed Messaoudi im Jahr 2001 zurück nach Algerien. Die Großeltern des Autors hatten ihm dazu geraten. Bis heute fragen sie sich, ob das richtig war. Der Enkel macht sich auf die spannende Suche nach einer Antwort - diesseits und jenseits des Mittelmeers.

Jonas Weyrosta wurde für diese eindrucksvolle Reportage mit dem zweiten 2. Preis ausgezeichnet.

Auf der Seite von chrismon können Sie den ganzen Artikel lesen.

Die lobende Erwähnung ging dieses Jahr an Uli Fricker für seine Reportage "Europas neue Nomaden", erschienen im Südkurier.

Der Caritas Journalistenpreis

Preis und Preisverleihung

  • Der Preis besteht aus einem ersten und zwei zweiten Preisen. Er ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Die Jury behält sich vor, weitere Beiträge und Journalisten auszuzeichnen und zu würdigen.

  • 1. Preis: 3.000 Euro - Zwei 2. Preise: je 1.500 Euro

  • Die Preisverleihung erfolgt im Februar bei der Jahresauftaktveranstaltung der Caritas Baden-Württemberg.

Das Wichtigste zur Ausschreibung

  • Die Beiträge müssen einen Bezug zu Baden-Württemberg haben und sollen unter der Perspektive der Menschlichkeit und Solidaritätsstiftung die Anliegen von Kirche und Caritas transportieren.

  • Die Beiträge müssen in der Zeit von Oktober bis September des nächsten Jahres in einem Presseorgan abgedruckt, von einer Rundfunk- oder Fernsehanstalt ausgestrahlt oder in einem Online-Medium veröffentlicht worden sein.

  • Informationen zum Autor und das Formblatt müssen der Bewerbung beigelegt werden.

  • Einsendeschluss ist Ende Oktober / Anfang November.

Die Jury

Persönlichkeiten aus Medienunternehmen und von der Caritas bilden die fünfköpfige Jury, die über die Verleihung des Preises entscheidet.

Die Jurymitglieder sind:

  • Thomas Hauser, Herausgeber der Badischen Zeitung, Freiburg

  • Jörg Vins, Leiter der SWR-Redaktion "Religion, Kirche und Gesellschaft", Baden-Baden

  • Dr. Bernhard Seiterich, Chef vom Dienst, Sozialcourage

  • Eva-Maria Bolay, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart

  • Thomas Maier, Pressesprecher, Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg

Die Jury fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

Aktuelle Meldungen zum Caritas Journalistenpreis

Logo Caritas BW_quer_klein

Pressemitteilung

Caritas-Journalistenpreis 2018 für das Autorenteam Julian Gräfe, Jürgen Rose und Thomas Schneider

Die beiden zweiten Preise gehen an Jonas Weyrosta und Patrick Batarilo – „Lobende Erwähnung“ für Uli Fricker mehr

Logo Caritas Baden-Württemberg

Pressemitteilung

Caritas Baden-Württemberg schreibt 30. Journalistenpreis aus

Preisgeld von 6.000 Euro – Einsendeschluss ist 1. November 2018 mehr