Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. - Aktuelles

www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de
Kinderschutz
Institutioneller Schutz vor sexuellem Missbrauch
Aktuelles
Prävention
Intervention
Aufarbeitung
Materialien

Aktuelles



Die Stiftung "Anerkennung und Hilfe" wurde eingerichtet für Menschen, die als Kinder und Jugendliche in der Zeit vom 23. Mai 1949 bis zum 31. Dezember 1975 in der Bundesrepublik Deutschland bzw. vom 7. Oktober 1949 bis zum 2. Oktober 1990 in der DDR in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder der Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben und heute noch an Folgewirkungen leiden. Über diesen Link http://www.stiftung-anerkennung-und-hilfe.de/DE/Startseite/start.html  können Betroffene weitere Informationen erhalten und bei Vorfällen in der Vergangenheit bis zu 9000,- Euro Unterstützungs- und Anerkennungsleistungen erhalten, wenn sie bis zum 31.12.2019 einen Antrag stellen und noch keine Leistungen aus anderen Fonds erhalten haben.

Auf der Grundlage der Auseinandersetzung im Netzwerk Theologen des Diözesancaritasverbandes Rottenburg-Stuttgart mit der Thematik des Versagens von Institutionen bei einer Reihe von sexuellen Missbrauchsfällen in einer Organisation erschien jetzt das Impulse-Heft Nr.18 "Institutioneller Umgang mit Schuld".

 
Download
Impulse Nr. 18
 




Das nächste Fachforum Prävention sexuelle Gewalt wird am 28.11.2017 im Haus Birkach stattfinden. 

 
Download
Programm Fachforum
 
Download
Anmeldung Fachforum



Handreichung zum Kinderschutz in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit erschienen

Der Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart hat eine Handreichung für hauptamtliche Mitarbeitende in der Flüchtlingsarbeit erstellt, die zur Sensibilisierung für den Kinderschutz in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit beiträgt. Sie enthält Informationen, Arbeitsmaterialien und Gesetzestexte.



Rat und Hilfe in verschiedenen Sprachen bei Gewalt gegen Frauen

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr kostenlos unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online unter www.hilfetelefon.de  über den Termin- und Sofort-Chat sowie per E-Mail erreichbar. Mehr als 60 qualifizierte Beraterinnen informieren und beraten gewaltbetroffene Frauen, Personen aus ihrem sozialen Umfeld und Fachkräfte - kostenlos, anonym, in 15 Sprachen sowie in Deutscher Gebärdensprache und in Leichter Sprache. Das Hilfetelefon ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angesiedelt.

Weitere Informationen unter www.hilfetelefon.de .



Die Diözese Trier hat eine lesenswerte, praktische Handreichung erstellt, wie man den Schutz vor sexualisierter Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit realisieren kann.
Sie enthält unter anderem Informationen zu sexuellem Missbrauch, Checklisten für die Ferienfreizeit, Fragebögen zum Beschwerdemanagement und praktische Ideen zur Durchführung von Präventionsmaßnahmen. Hier finden Sie die Handreichung .